Haehlen-Logo, Home
Home
Aktuell
Geschichte
Stammbäume
Links
Gästebuch
 
 
Kontakt
 

Aktuell


Hier werden Aktualitäten rund um Hählen/Hehlen bekannt gemacht:



 


Neue Erkenntnis: Erste Erwähnung des Familiennamens Hählen/Hehlen

Nach weiteren Forschungen im Staatsarchiv in Bern konnte eine erste Erwähnung des Familiennamens Hählen/Hehlen 100 Jahre früher angesetzt werden als bisher angenommen, d.h. anfangs 14. Jh., genauer im Jahre 1323. Im Staatsarchiv sind alle bekannten Dokumente im Zusammenhang mit dem Kanton Bern bis ca. 1400 abgeschrieben und in Buchform herausgegeben worden. Somit ist es viel leichter, diese Dokumente zu sichten. Diese Buchreihe heisst "Fontes Rerum Bernensium / Berns Geschichtsquellen" und umfasst 10 Bände.

Die erste Erwähnung ist 1323, die zweite Erwähnung ist 1356, die dritte Erwähnung ist 1358 und ob die Erwähnung um 1425, wie bisher angenommen, die vierte ist, ist nicht gesichert, könnte aber möglich sein. Einen Ausschnitt aus diesen Dokumenten findet Ihr unter Dokumente.

Unsere "Geschichtsschreibung" ist entsprechend angepasst worden!      9.7.2003


Top ↑



Neu: Plattform für die Familien Hählen/Hehlen

Seit Juni 2003 gibt es eine Homepage für die Familien Hählen/Hehlen unter der Webadresse www.haehlen.info. "info" steht für Informationsdienst und heisst Top-Level-Domain und ist weltweit d.h. nicht nur für ein Land bestimmt.

Die Homepage will also allerlei Informationen rund um die Familien Hählen/Hehlen auf der ganzen Welt anbieten. Die Übersetzungen in Englisch und Französisch kommen später hinzu. Wer etwas interessanten weiss und anzubieten hat, soll doch mit uns Kontakt aufnehmen.

Diese Homepage ist eine Projektarbeit, die als Abschluss der Ausbildung zum Webmaster durch Markus Hählen entstand.

Wir freuen uns, Ihnen diese Plattform anbieten zu können und hoffen auf eine rege Benutzung derselben.


Top ↑



Clavierbauer Johann Ludwig Hehlen

Am 12.5.2003 wurde folgender Brief an die Nachkommen der Familien Hehlen, Hählen, Haelen, Hellen geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren

Zusammen mit Herrn Jean-Claude Battault vom "Musée de la Musique" in Paris, machen wir eine Studie über den bernischen Clavierbauer Johann Ludwig Hehlen (Hählen, Haehlen, Hellen) und seine Instrumente.

Johann Ludwig Hehlen kommt aus Boltigen im Simmental und ist am 19. April 1781 in Bern gestorben, er war 65 Jahre alt. Zusammen mit seinem Bruder Peter Hehlen haben sie Orgeln, Cembali, Pianoforte gebaut.

Durch diesen Brief versuchen wir Archive oder noch unbekannte Instrumente zu finden, die noch im Besitz (descendants) der Familie sein könnten.

Wir werden einen Artikel in der musikwissenschaftlichen Zeitschrift "Musique Images Instrument" in Paris veröffentlichen.

Da wir den Text schon Mitte Juni geben müssen, würden wir Ihnen sehr dankbar sein, wenn Sie uns sehr bald antworten könnten.

Sind Sie mit Hehlen Bruder verwandt oder können Sie uns Auskunft geben? Kennen Sie Hehlen Instrumente (Orgel, Clavecin oder Pianoforte)?

Für Ihre Bemühungen sind wir Ihnen sehr dankbar!

Mit herzlichen Grüssen

Pierre Goy
Coteau de Belmont 18
1815 Clarens
Tel: 079 695 ....
Fax: 021 964 ....
Mail: pierregoy@freesurf.ch


Top ↑



Bilder vom 1. Hählentreffen an der Lenk 2002:

Da im Wappen der Hählen von Lenk die Jahrzahl 1602 steht, dachte ich schon vor Jahren, dies wäre eine Gelegenheit, ein Hählentreffen zu organisieren. Tatsächlich konnte rechtzeitig alles eingefädelt werden (OK bilden, Nachforschungen anstellen, Stammbaum bilden), ein solches erstes Treffen auf die Beine zu stellen. Dieses konnte vom 18.-20. Oktober 2002 an der Lenk im Sporthotel Betelberg über die Bühne gehen. Hier findet Ihr einige Eindrücke davon:

Markus erklärt Fritz etwas aus dem Stammbaum
010.jpg
Markus erklärt Wendy und Leslie aus den USA etwas aus dem Stammbaum
012.jpg
Mit dem Bus gehts auf den Bühlberg
015.jpg
Auf dem Bühlberg trifft uns tiefer Winter an :-()
018.jpg
Dafür ist es drinnen umso gemütlicher beim Mittagessen
056.jpg
Leslie aus den USA und Elisabeth aus England verstehen sich bestens
059.jpg
Blick vom Bühlberg auf Lenk am 19. Oktober 2002
060.jpg
Das Hählenwappen im Empfang des Sporthotels macht auf den besonderen Anlass aufmerksam
068.jpg
Ein Teil des aufgemachten Stammbaums
069.jpg
Der andere Teil des Stammbaums der Hählen von Lenk
071.jpg
Beim Apéro am Samstag im Sporthotel
072.jpg
Das OK-Team Beni, Markus, Geri (v.l.)
073.jpg
Das Jodel-Terzett von Lenk sang wundervoll
083.jpg
Am Abendessen im Sporthotel
084.jpg
Bob aus den USA und Markus
086.jpg
Bin ich das wirklich? (Paul, der Kunstmaler)
112.jpg
Der Gemeindepräsident von Lenk, Albert Sommer, bei seinem sehr interessanten Vortrag
113.jpg
Hannes hat einen 'Feldstecher' gewonnen, daneben seine Schwester Sabine
122.jpg
Tatjana und Annette haben ein farbiges Hählenwappen gewonnen
127.jpg
Der Stammbaum findet Anklang
128.jpg
Wirklich beeindruckend, dieser Stammbaum!
129.jpg
Elisabeth aus England studiert ihre näheren Verwandten
131.jpg
Es gibt auch handlichere Stammbäume zu kaufen (wenn sie mal aktualisiert sind...)
132.jpg
Am Sonntagmorgen ist Erntedankfest in der Kirche Lenk
138.jpg
Danach gehts zu den Simmenfällen
140.jpg
Bei der Barbarabrücke
141.jpg
Noch einmal Studium am Stammbaum
147.jpg
Das habe ich gar nicht gewusst, dass da auch noch jemand war...
150.jpg
Und wer gehört denn sonst noch zu unserer Verwandtschaft?
151.jpg
Am Sonntag beim Mittagessen
152.jpg
Jetzt gehts auf zum Rundgang durch Lenk (das Wetter ist jetzt doch noch freundlich geworden)
153.jpg
Erklärungen am Kronenplatz, Lenk, von Hans-Ueli
160.jpg
Beim Bahnhof Lenk
164.jpg
Vor dem Hotel Kreuz
167.jpg
Der Rundgang endet wieder beim Sporthotel Betelberg
169.jpg

Hählentreffen-Fotogalerie, © Geri Hählen, 20.10.2002

 

Zeitungsbericht im Berner-Oberländer
Zeitungsbericht im Berner-Oberländer.
Ganze Zeitungsseite (25.10.02)

PDF-File  PDF-File!  124KB
Anzusehen mit Adobe-Acrobat-Reader.

AcrobatReader

Acrobat-Reader
herunterladen.

Ablauf Hählentreffen

PDF-File  PDF-File!  20KB
Anzusehen mit Adobe-Acrobat-Reader.




Top ↑